Erreichbarkeitsindex BAKBASEL

Das Bild zeigt den Bahnhof Oerlikon.

BAKBASEL ein unabhängiges Schweizer Wirtschaftsforschungsinstitut, untersucht laufend die Qualität von verschiedensten Standortfaktoren (Innovationsfähigkeit, Besteuerung, Regulierung usw.) für die Schweiz, für alle Schweizer Kantone und für die europäischen Regionen. Sehr intensiv wurde dabei in den vergangenen Jahren auch der Themenbereich Erreichbarkeit als Standortfaktor analysiert. Dabei wurden Modelle zur Messung der globalen, der kontinentalen und der regionalen Erreichbarkeit entwickelt.

Die Erreichbarkeitsmodelle von BAKBASEL basieren auf dem Ansatz aktivitätsbasierter Gravitationsindikatoren. Sie folgen zudem dem Konzept der Erreichbarkeit „aus der Region“ (outbound accessibility), d.h. es wird die Reisezeit und Frequenz herangezogen, die man benötigt, um aus der Region andere Regionen zu erreichen. Der resultierende Indikator reflektiert das gesamte Potenzial aller Regionen ohne jegliche Limitierung der Reisezeit. Jedoch werden die Reisedestinationen über die Reisezeit und das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der Region gewichtet.

Folgende Indikatoren werden mittels der Erreichbarkeitsmodelle von BAKBASEL berechnet:

  • Der regionale Erreichbarkeitsindex für umfasst die Erreichbarkeit innerhalb von Schweizer Regionen und umfasst regelmässige Wege, wie z.B. Pendlerrouten.
  • Der kontinentale Erreichbarkeitsindex reflektiert die Erreichbarkeit aller Regionen Europas.
  • Der globale Erreichbarkeitsindex misst die Erreichbarkeit von Regionen weltweit ausserhalb Europas.