Gesamtverkehrsmodellierung

Das Bild zeigt den Lindberghplatz in Opfikon.

Die Verwendung des Gesamtverkehrsmodells des Kantons Zürich (GVM-ZH) steht nicht alleine nur den kantonalen Amtsstellen zu Planungszwecken zur Verfügung, sondern auch Dritten. Hierbei gibt es grundsätzlich zwei Formen der Verwendung: einerseits können Dritte die Nutzungsrechte am GVM-ZH durch Lizenz erwerben und diese frei verwenden. Diese Form kommt insbesondere für private Ingenieur- oder Planungsbüros, aber auch Gemeinwesen oder Forschungseinrichtungen in Frage. Andererseits können Dritte, die eine konkrete Modellberechnung benötigen, eine solche beim Amt für Verkehr bzw. einem Ingenieur- oder Planungsbüro, das über die Nutzungsrechte verfügt, in Auftrag geben. Diesen Dritten werden keine Nutzungsrechte am GVM-ZH eingeräumt.

Aufgrund der Komplexität des GVM-ZH werden Unterstützungsleistungen für den einwandfreien Betrieb des Modells und der Korrektheit der Modellanwendung durch die Nutzungsberechtigen angeboten. Das Amt erbringt solche Leistungen im Rahmen seiner bestehenden personellen Möglichkeiten. Zur Deckung seines Aufwands erhebt das Amt für Verkehr für Unterstützungsleistungen zugunsten von Nutzungsberechtigten Gebühren. Die Gebühr richtet sich nach dem vom AFV getätigten Zeitaufwand. Der zu verrechnende Stundenansatz beträgt zwischen Fr. 100 und Fr. 180. Die Wahl des Stundensatzes richtet sich nach der Qualifikation des zur Erledigung des Auftrags erforderlichen Personals.

Gerne stehen wir für Fragen zu Ihrer Verfügung.

Kontakt

Foto von Christian Ordon, Teamleiter Verkehrsgrundlagen

Dr. Christian Ordon

Teamleiter Verkehrsgrundlagen

Tel. +41 43 259 54 50
Fax +41 43 259 51 62

christian.ordon@vd.zh.ch