Velokanton Zürich

Die Velo-Kompetenzstelle des Kantons

Am 1. Februar 2012 hat die Koordinationsstelle Veloverkehr (kurz «KoVe») ihre Tätigkeit aufgenommen. Sie ist verantwortlich für die Umsetzung des Veloförderprogramms und dient als kantonale Anlaufstelle für alle Fragen zum Veloverkehr – einerseits für Gemeinden und Regionen, weitere Akteure der Veloförderung sowie die Bevölkerung, andererseits auch für die Kantonsverwaltung selbst.

Mit ihrer Arbeit stärkt die KoVe die Position des Velos und trägt dazu bei, dass dem Veloverkehr bei der Projektplanung höhere Priorität eingeräumt wird. Veloförderung besteht jedoch nicht nur aus Massnahmen, die direkten Einfluss auf die Velonutzung haben. Als Kompetenzstelle bündelt die KoVe darum auch das erforderliche Fachwissen und die Bedürfnisse des Veloverkehrs, koordiniert Aufgaben und Massnahmen und kommuniziert die Resultate allen Beteiligten.

Veloförderung ist ein dynamischer Prozess. Unerlässlich sind eine klare Strategie, messbare Ziele sowie die notwendigen personellen und finanziellen Ressourcen. Veloförderung ist zudem nicht projektbezogen, sondern eine ständige Aufgabe. Und: Veloförderung funktioniert nur als Teamwork aller Velo-Akteure. Dies erfordert eine starke horizontale und vertikale Kommunikation, Koordination und Kooperation zwischen den Dienststellen, Behörden, öffentlichen und privaten Instanzen sowie der Bevölkerung.