Strategie Fussverkehr

Das Bild zeigt einen Wanderweg.

Das Gesamtverkehrskonzept des Kantons Zürich (2006) hält einige allgemeine Aspekte zum Fussverkehr fest:

4.3.1 Teilstrategie Fuss- und Veloverkehr

Dem Fuss- und Veloverkehr kommt insbesondere bei der Bewältigung von kurzen Distanzen im Alltagsverkehr und als Mittel zur aktiven Erholung eine besondere Bedeutung zu. In Kombination mit dem öffentlichen Verkehr ist der Fuss- und Veloverkehr zudem Bestandteil von attraktiven und umweltfreundlichen Transportketten auch über längere Distanzen. Der Kanton Zürich unterstützt die Ziele des Bundes zur Anhebung des Anteils des Fuss- und Veloverkehrs am Gesamtverkehr.

Grosse Potenziale im Alltag weisen der Fussverkehr vor allem bei Distanzen unter einem Kilometer und der Veloverkehr bei Distanzen unter fünf Kilometern auf. Zur besseren Nutzung dieser Potenziale sind vorab sichere, attraktive, direkte und behindertengerechte Verbindungen zu gewährleisten und an den jeweiligen Zielorten genügend Veloabstellplätze bereitzustellen.