Amtschef Markus Traber

«Täglich 1000 mal um die Erde»

Foto von Markus Traber, Chef des Amts für Verkehr
Markus Traber, Chef Amt für Verkehr

Wussten Sie, dass alle Zürcherinnen und Zürcher zusammen jeden Tag rund 46 Millionen Kilometer zurücklegen?

Dies entspricht einer Distanz von 1000 Erdumrundungen oder 59 Reisen zum Mond und zurück. Die Mobilität von Personen und Gütern ist für die Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit des Lebens- und Wirtschaftsraums Zürich von entscheidender Bedeutung. Die Entwicklung der Verkehrsnetze dient dazu, dass die Mobilität nachhaltig abgewickelt werden kann und so z.B. Arbeitsplätze erreicht und Freizeitaktivitäten ausgeübt werden sowie die Versorgung mit Gütern sichergestellt ist.

Eine langfristige und sorgfältige Planung der Verkehrsinfrastrukturen hat unter Berücksichtigung der verschiedenen Aspekte wie der Umwelt, der Bevölkerungs- und Arbeitsplatzentwicklung, der Veränderungen im Freizeitverhalten, aber auch der vorhandenen beschränkten Finanzmittel zu erfolgen. Dabei müssen die verschiedenen Verkehrsträger optimal aufeinander abgestimmt werden. Entsprechend den Vorgaben des Gesamtverkehrskonzeptes des Regierungsrates soll dabei die Verkehrsmittelwahl «wesensgerecht» erfolgen, d.h. die Verkehrsteilnehmenden sollen aus freien Stücken das für ihren Weg und ihren Verkehrszweck optimale Verkehrsmittel wählen können.

Das Amt für Verkehr (AFV) hat die Aufgabe, in Zusammenarbeit mit dem Bund, den anderen Kantonen, den kantonalen Amts- und Fachstellen und mit den Städten und Gemeinden im Kanton Zürich die langfristige Entwicklung der Infrastrukturen für Schiene, Strassen sowie Velo- und Fusswege zu koordinieren. Ausserdem wahrt das AFV die Interessen des Kantons am Flughafen im Zusammenhang mit dem Luftverkehr und den Nationalstrassen. So stellen wir sicher, dass die Menschen im Lebens- und Wirtschaftsraum Zürich auch in Zukunft bei hoher Lebensqualität mobil bleiben können.

2013 hat das Amt für Verkehr sein 5-jährigen Bestehen in der heutigen Form gefeiert. Der Blick zurück zeigt viele interessante Projekte, die wir aufgleisen konnten. Einige - insbesondere die Betriebs- und Gestaltungsprojekte, die wir zusammen mit den Gemeinden erarbeiten - haben wir auch hier im Internet abgelegt. Viele dieser Projekte werden uns noch über die nächsten Jahre begleiten, beispielsweise den Lückenschluss der Oberlandautobahn, das Projekt Rosengartentram / Rosengartentunnel in der Stadt Zürich, die Planungen rund um den Flugplatz Dübendorf oder der Velonetzplan für die Stadt Winterthur.