Regionale Leitzentrale Verkehrsraum Zürich

Das Bild zeigt die Verkehrsleitzentrale Letten der Kantonspolizei Zürich.

Die Regionale Leitzentrale Verkehrsraum Zürich (RL-VRZ) ist eine zentrale Stelle, die bei Bedarf jederzeit und sofort über umfassende Informationen zur Verkehrslage und Verfügbarkeit des gesamten Strassennetzes des Verkehrsraums Zürich verfügt.

Die RL-VRZ löst regionale Verkehrsmanagementpläne (VMP), also vordefinierte Prozesse für jede Art von Stör- bzw. Ereignisfällen im gesamten Strassennetz des Kantons Zürich inkl. der Städte Zürich und Winterthur sowie den Nationalstrassen, aus. Nationale VMP werden auf Anordnung der Verkehrsmanagementzentrale Schweiz (VMZ-CH), die das Bundesamt für Strassen in Emmen (LU) betreibt, ausgelöst.

Hierzu findet ein ständiger allgemeiner Informations- sowie ein spezifischer Massnahmenaustausch inklusive der ständigen aktuellen Statusmeldung über die VM-Instrumente zwischen der RL-VRZ und VMZ-CH statt.

Die RL-VRZ hat am 1. Juli 2011 ihren Betrieb aufgenommen. Trägerschaft sind der Kanton Zürich sowie die Städte Winterthur und Zürich. Mit dem Bund wurde eine Leistungsvereinbarung für das Verkehrsmanagement auf dem Nationalstrassennetz im Perimeter der RL-VRZ abgeschlossen. 

Die RL-VRZ gewährleistet mit ihrem koordinierten Ansatz zur Bewirtschaftung der Strassenkapazitäten und des Verkehrsmanagements im Raum Zürich die optimale volkswirtschaftliche Nutzung im Sinne aller Verkehrsteilnehmer.