Verträglichkeit Strassenraum

Das Bild zeigt die Zürichstrasse in Affoltern am Albis.

Der Strassenraum innerorts ist ein öffentlicher Raum, der unterschiedlichste Zwecke erfüllen muss. Ein idealer Strassenraum wäre in der Lage, allen diesen Bedürfnissen und Anforderungen zu entsprechen. Konkurrenzierende Ansprüche und die räumlichen Verhältnisse erlauben dies jedoch kaum vollumfänglich. Konflikte können im Bereich der Leistungsfähigkeit, der Sicherheit, der Umwelt oder der Verträglichkeit der Verkehrsbelastung mit den übrigen Nutzungsansprüchen an den Strassenraum auftreten. Das Ziel der Strategie Strassen des Kantons Zürich lautet deshalb zusammenfassend: «Erhalten und optimieren eines den vielschichtigen Anforderungen aller Strassenbenützer gerecht werdenden Strassennetzes». Mit Umsetzung der Strategie sollen Schwachstellen im Strassennetz erkannt, behoben oder zumindest gelindert werden.

Zur Beurteilung der Verträglichkeit wurde eine Methodik entwickelt, mit der alle Innerortsstrecken im Kanton Zürich untersucht wurden. Den Strassenabschnitten wurde ein Typenwert zugewiesen, der die Empfindlichkeit des Abschnitts auf die Verkehrsbelastung repräsentiert. Neben der Verkehrsbelastung wurden weitere Einflussfaktoren wie das Geschwindigkeitsniveau, der Schwerverkehrsanteil etc. in Form von Korrekturwerten berücksichtigt. Anhand eines Bewertungsdiagramms konnten anschliessend alle untersuchten Streckenabschnitte bezüglich ihrer Verträglichkeit beurteilt werden (unverträglich, verträglich, kritisch).