Projekte in den Gemeinden

Betriebs- und Gestaltungskonzept Maur

Das Bild zeigt die Rellikonstrasse in Maur.

Die Ortsdurchfahrt auf der Rellikon- und Fällandenstrasse ist als regionale Verbindungsstrasse des Kantons klassiert. Sie weist einen durchschnittlichen Tagesverkehr von gut 7‘500 Fahrzeugen auf. In der Ortsmitte zweigt die Zürichstrasse nach Ebmatingen ab. Maur ist zudem im kantonalen Inventar der schutzwürdigen Ortsbilder von überkommunaler Bedeutung aufgeführt.

Dies ist die Ausgangslage für die Umgestaltung der Ortsdurchfahrt, mit der insbesondere Verbesserungen für Fussgänger und den öffentlichen Verkehr vorgesehen sind. Dazu haben Kanton und Gemeinde eine Studie für ein Betriebs- und Gestaltungskonzept in Auftrag gegeben. Die Ergebnisse dieser Studie wurden von Vertretern des Gemeinderats, des kantonalen Amts für Verkehr und des Planungsbüros am 5. April 2017 der Bevölkerung vorgestellt.