Oberlandautobahn

Die kantonale Oberlandautobahn A53 zwischen dem Brüttiseller Kreuz und der Kantonsgrenze St. Gallen erschliesst das bevölkerungsreiche und wirtschaftlich bedeutende Zürcher Oberland. Die Schliessung der Autobahnlücke zwischen Uster Ost und dem Kreisel Betzholz hat nicht nur für das Zürcher Oberland, sondern für die ganze Ostschweiz grosse Bedeutung. Die Autobahn würde die Bevölkerung vom Durchgangsverkehr entlasten, der heute durch das Aathal und durch Wetzikon rollt. Und sie würde den Weg frei machen für die weitere regionale und überregionale Entwicklung.

Das vom Zürcher Regierungsrat im Jahr 2008 beschlossene und vom Zürcher Verwaltungsgericht 2010 bestätigte Ausführungsprojekt kann nicht wie vorgesehen realisiert werden. Das Bundesgericht ist mit einem im Juni 2012 veröffentlichten Entscheid zum Schluss gekommen, dass der Schutz der Moorlandschaft der vorgesehenen Linienführung im östlichen Abschnitt zwischen Wetzikon und Betzholz zwingend entgegensteht. Der westliche Abschnitt von Uster Ost bis Wetzikon ist hingegen unbestritten. Die Volkswirtschaftsdirektion hat daraufhin für den östlichen Abschnitt zwischen Wetzikon West und dem Betzholz eine neue bewilligungsfähige Linienführung gesucht. Der Kantonsrat hat die entsprechende Richtplanvorlage im Mai 2017 gutgeheissen und damit den Richtplaneintrag der neuen Linienführung des Bauwerks angepasst.

Parallel dazu hat die Schweizer Stimmbevölkerung am 12. Februar 2017 die Vorlage zum Nationalstrassen- und Agglomerationsverkehrs-Fonds angenommen. Diese sieht auch die Anpassung des Bundesbeschlusses über das Nationalstrassennetz per 1. Januar 2020 vor. Dann wird die Oberlandautobahn zwischen Brüttisellen und der Verzweigung Reichenburg Teil des Nationalstrassennetzes. Damit bis zu diesem Stichtag die Planungen nicht still stehen, wird der Kanton einzelne Vorbereitungsarbeiten durchführen, die später als Teil eines Nationalstrassenprojektes vom Bundesamt für Strassen übernommen werden. Der Regierungsrat hat mit Beschluss vom 31. Januar 2018 die Mittel für diese Arbeiten bewilligt.