Wie unterstützt der Kanton

Seminare

Die Seminare ermöglichen einen individuellen Austausch zwischen den Fachleuten von Impuls Mobilität und den an Mobilität und Verkehr interessierten Personen. Es werden unterschiedliche Themen vorgestellt, wenn möglich mit Besichtigungen oder Beispielen aus der Praxis.

Pro Jahr finden 1-2 Seminare statt. Sie richten sich an alle interessierte Personen, insbesondere aus:

  • Gemeinden
  • Betrieben
  • Verwaltungen von Wohnsiedlungen
  • Bauherren und Investoren
  • Veranstalter

Seminar 2019 - «Mobilitätskonzepte - worauf es ankommt»

Das Bild zeigt die Einladung zum Seminar "Mobilitätskonzepte" des Beratungsangebots Impuls Mobilität.

Jede Fahrt hat ihren Ursprung und ihr Ende an einem Standort. Damit der an diesen Standorten entstehende Verkehr möglichst effizient und umweltverträglich abgewickelt werden kann, sind die dazu notwendigen Vorkehrungen bereits in der Planungsphase zu treffen.

Vor allem im dicht bebauten, städtischen Umfeld kommt einer guten Abstimmung von Siedlungsentwicklung (Raumnutzung) und dem daraus resultierenden Verkehr eine zentrale Bedeutung zu. In vielen Fällen ist es zweckmässig, im Zuge einer Arealentwicklung oder eines einzelnen Bauvorhabens ein Mobilitätskonzept zu erarbeiten und umzusetzen.

Das am 18. September 2019 durchgeführte Seminar «Mobilitätskonzepte – worauf es ankommt» legte den Fokus auf Mobilitätskonzepte als Planungsinstrument. Was sind die Inhalte? Wie verbindlich muss es geschrieben sein? Wer soll das Konzept schreiben? Auf was achten die Bewilligungsbehörden besonders? Den Auftakt bildeten ein Einführungsreferat und zwei konkrete Beispiele aus Zürcher Gemeinden, die Anregungen zur nachfolgenden Diskussion vermittelten.